Gedichte, Kurzgeschichten, Episoden

Seit langem lebe ich in Deutschland und schreibe Gedichte, Kurzgeschichten in russischer und deutscher Sprache. So bin ich täglich zweisprachig unterwegs. Meine Themen sind das Immigrantenleben, meine Familie, Kinder, der Alltag und meine Kindheitserinnerungen. Ich würde mich sehr freuen, wenn eine Zeitschrift, ein Verlag oder ein Magazin meine Gedichte oder Kurzgeschichten veröffentlichen möchte. E-Mail-Adresse: Alexander.Kobrin@contempostory.com

Gedichte

Hier ist ein Leserkommentar zum Gedicht Nonne Kotscherge: "Ey, das ist entweder große Literatur oder absolut strange. Vielleicht ist das ja auch kein Widerspruch, jedenfalls fühl ich mich irgendwie berührt, auch wenn mich die Frage nach dem sozio-kulturellem Hintergrund nur auf verloren geglaubte Vorurteile zurückwirft. Für Dada reimt es sich zusehr, ne, ist gut. Punkt."

Weiter zur Meinen Immigranten-Gedichten

Kurzgeschichten von Einfachen Helden

Unsere Kurzgeschichten erzählen von Eltern und Kindern, anderen Verwandten und Freunden – von unseren Einfachen Helden. Jeder von ihnen hat ein einzigartiges Schicksal und ein Leben voller interessanter Begegnungen, wichtiger Ereignisse, Hoffnungen und Träume. Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig diese Geschichten für andere sind. Sie können nicht einschätzen, welche Ereignisse aus ihrem Leben für andere interessant sein könnten. Deshalb erzählen unsere Liebsten uns so selten von sich selbst. Zudem haben wir in unserem hektischen Alltag oft keine Zeit, mit ihnen zu sprechen, Fragen zu stellen oder ihnen zuzuhören. Doch eines Tages werden Sie zusammen in einem Familienalbum blättern und ein Foto darin finden, das Sie neugierig macht. Lassen Sie Ihren Einfachen Helden von den damit verbundenen Ereignissen erzählen. Sie erfahren viel Neues über ihn oder sie und hören einzigartige Geschichten, die nur das Leben schreibt. Notieren Sie die Inhalte Ihres Gesprächs und senden Sie uns die Notizen zu. Auf dieser Grundlage schreiben wir eine Kurzgeschichte, die möglicherweise auch andere werden lesen wollen. So gehen Sie zusammen mit Ihrem Einfachen Helden in die Geschichte ein. Denn die Geschichte besteht aus unseren Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen.

Nur in wenigen Schritten kommen sie zu ihrer Kurzgeschichte:
  • Gespräch mit Einfachen Helden
  • Ihre Anfrage
  • Unser Angebot
  • Ihr Auftrag

Weiter zu Kurzgeschichten von Einfachen Helden

Dänischunterricht im ARoS

Ende März, in den Schulferien, fuhren wir – meine Frau, ich sowie mein Sohn – ans Meer nach Dänemark. Derart außerhalb der Hochsaison war es uns in letzter Minute gelungen, noch ein schönes, frisch renoviertes Haus mit neuen Möbeln und Kamin preiswert zu mieten. Nach nur fünf gemütlichen Stunden auf der Autobahn erreichten wir das Haus am Meer in der nahezu menschenleeren Feriensiedlung. Die ganze Woche über herrschte sehr schönes und sonniges Wetter, mit Temperaturen zwischen 14 und 18 Grad. Wir bereisten die umliegenden Städte, genossen deren Sehenswürdigkeiten, besuchten Museen, einen Zoo und ein Schwimmbad. Viele Attraktionen waren noch geschlossen, insbesondere jene unter freiem Himmel oder mit Wasserspielen. In den wenigen geöffneten gab es Preisnachlässe, wie etwa im Zoo von Odense oder in „Den Gamle By“ in Aarhus. An den Bummel-freien Tagen, während der Spaziergänge am Strand, zeichneten wir Bilder in den Sand und atmeten tief die Meeresluft. Außerdem flippten wir flache Steine um die Wette: Wer den Stein am häufigsten auf dem Wasser aufkommen ließ, erhielt die meisten Pfannkuchen. Häufig warfen wir den Grill an, und abends saßen wir gemütlich am Kamin, spielten Karten, betrachteten kürzlich geschossene Fotos oder sahen fern. Das mobile Highspeed-Internet und zahlreiche offene WLAN-Netze, auch in der Eingangshalle zum Schwimmbad, ließen uns die zuhause gelassenen Geschäfte nicht völlig vergessen. Doch am Abend des vierten Tages, als mein Sohn bereits in seinem Zimmer schlief, fühlte ich mich wie im Urlaub.

Weiter zu Dänischunterricht im ARoS

Episodenbibliothek „Sujet-Baukasten“

Eine Hilfe für Autoren von Autoren. Unsere Episoden aus der Episodenbibliothek „Sujet-Baukasten“ beschreiben bestimmte Orte bzw. Locations einer Stadt oder einer Gegend, porträtieren interessante und ungewöhnliche Menschen, erzählen über Gesehenes oder Erlebtes und spiegeln die Gedanken ihrer Autoren wider. Die Episoden zeichnen reale Ereignisse nach, die an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit stattfanden.

Die mehrfache Nutzung einer Episode ist erwünscht. Wir freuen uns, wenn unsere Episoden in zahlreichen Werken genutzt werden und die Zuschauer, Leser oder Zuhörer erfreuen. Ein Beispiel aus der Filmindustrie: Musikalische Themen aus der 7. Sinfonie von Beethoven, insbesondere aus dem zweiten Satz „Allegretto“, hört man in mehr als zwanzig Spielfilmen.