Geschichten auf Bestellung


Einfache Helden

Unsere Kurzgeschichten erzählen von Eltern und Kindern, anderen Verwandten und Freunden – von unseren Einfachen Helden. Jeder von ihnen hat ein einzigartiges Schicksal und ein Leben voller interessanter Begegnungen, wichtiger Ereignisse, Hoffnungen und Träume. Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig diese Geschichten für andere sind. Sie können nicht einschätzen, welche Ereignisse aus ihrem Leben für andere interessant sein könnten. Deshalb erzählen unsere Liebsten uns so selten von sich selbst. Zudem haben wir in unserem hektischen Alltag oft keine Zeit, mit ihnen zu sprechen, Fragen zu stellen oder ihnen zuzuhören. Doch eines Tages werden Sie zusammen in einem Familienalbum blättern und ein Foto darin finden, das Sie neugierig macht. Lassen Sie Ihren Einfachen Helden von den damit verbundenen Ereignissen erzählen. Sie erfahren viel Neues über ihn oder sie und hören einzigartige Geschichten, die nur das Leben schreibt. Notieren Sie die Inhalte Ihres Gesprächs und senden Sie uns die Notizen zu. Auf dieser Grundlage schreiben wir eine Kurzgeschichte, die möglicherweise auch andere werden lesen wollen. So gehen Sie zusammen mit Ihrem Einfachen Helden in die Geschichte ein. Denn die Geschichte besteht aus unseren Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen.

Unsere Mutter

Unsere Mutter wurde im Dezember des Jahres 1937 in Leningrad geboren. Ihr Vater Ignat hat sie leider nicht mehr sehen können; er war zuvor verhaftet und im Oktober - zwei Monate vor ihrer Geburt – als «polnischer Spion» erschossen worden. So wurde Bronia von ihrer Mutter allein großgezogen, ihren Vater kannte sie nur vom Hörensagen. Aus den Erzählungen meiner Großmutter weiß ich, dass sie eine aktive Kommunistin war. Ich weiß, dass sie an der Zerstörung einer Kirche beteiligt gewesen ist. Als Kind war ich der Meinung, es handelte sich dabei um die Christus-Erlöser-Kathedrale, deren Sprengung häufig im Fernsehen zu sehen war... Als der Krieg begann, ging unsere Mutter in einen Kindergarten, in dem auch Großmutter arbeitete. Wie durch ein Wunder überlebten sie im kalten Blockade-Leningrad einen harten Winter. Abgemagert und ausgezehrt wie sie waren wurden sie dann über den vereisten Ladogasee evakuiert. Nach dem Krieg kehrten Mama und Großmutter in ihre Heimatstadt zurück. 1956 bekamen sie ein 18-m²-Zimmer in einer Gemeinschaftswohnung zugewiesen, in dem Großmutter dann viele Jahre ihres Lebens verbracht hat. Nach dem Ende des Personenkultes um Stalin erhielt sie als Witwe eines Repressierten eine Entschädigung in Höhe von zwei oder drei Monatsgehältern des Ehemannes. Das war der Preis eines Menschenlebens… Für dieses Geld wurde ein Kleiderschrank gekauft, der bis heute als solcher genutzt wird und im Zimmer unserer Tante steht.

Gespräch mit Ihrem Einfachen Helden

Benötigen die Gesprächspartner eine schriftliche Vereinbarung bezüglich des Interviews?
Nein, wir gehen davon aus, dass sie Freunde oder Verwandte sind und deshalb keine schriftlichen Vereinbarungen bezüglich des Interviews benötigen.

Benötigen wir eine schriftliche Einwilligung des Gesprächspartners zur Verwendung und zur Verbreitung des Interviews?
Nein, der Gesprächspartner gibt das Interview und damit auch seine konkludente Einwilligung, dieses zu verwenden und zu verbreiten. Demnach ist keine besondere schriftliche Einwilligung erforderlich.

Kann das Interview überarbeitet werden?
Selbstverständlich können Sie das Interview kürzen oder etwas hinzufügen, aber zeigen Sie das Textmaterial unbedingt Ihrem Gesprächspartner. Er sollte prüfen, dass die Tatsachen aus dem Interview nicht verfälscht wurden.

Wie verhält es sich, wenn mein Gesprächspartner etwas übertreibt?
Für die Richtigkeit der im Interview und in der Kurzgeschichte geschilderten Inhalte sind Sie und Ihr Gesprächspartner verantwortlich.

Anfrage zur einer Kurzgeschichte

Benötigen wir eine schriftliche Einwilligung des Gesprächspartners zur Nutzung von Fotos, anderen Dokumenten und persönlichen Daten in der Kurzgeschichte sowie in deren Übersetzungen in andere Sprachen?
Ja, wir benötigen eine schriftliche Einwilligung des Gesprächspartners zur zeitlich und räumlich uneingeschränkten Nutzung seiner Fotos, anderen Dokumente und persönlichen Daten in der Kurzgeschichte sowie in deren Übersetzungen in andere Sprachen. Bitte scannen Sie das Dokument und schicken Sie es uns mit der Anfrage zu.

In welcher Form sollten Sie uns die Notizen Ihres Gesprächs zusenden?
Sie sprechen mit Ihrem Gesprächspartner über Ereignisse aus dem Leben. Schreiben Sie seine Erzählungen auf. Die Notizen des Gesprächs schicken Sie uns in Textform in den Formaten TXT, DOC oder DOCX zu.

Welche Fotos bzw. Dokumente gehören zur Geschichte?
Ihre Geschichte wird von Lesern besser verstanden, wenn sie ein Foto oder ein anderes Dokument zum Ereignis sowie ein Porträt des Helden beinhaltet. Schicken Sie uns diese Fotos oder weitere Dokumente zu Ihrer Geschichte und zwei Fotos Ihres Gesprächspartners – eines aus jungen Jahren sowie ein aktuelles – zu. Ein professionelles Porträt ist nicht erforderlich. Finden Sie bereits vorhandene Bilder in Familienalben, bei Freunden oder auf Ihrem Computer. Wenn notwendig, scannen Sie Fotos und weitere Dokumente in den Formaten JPG, PNG oder BMP ein.

Sollte die Kurzgeschichte in Fremdsprachen übersetzt werden?
Wir empfehlen Ihnen eine Übersetzung in andere Sprachen, wenn Sie möchten, dass Ihre Geschichte auch in anderen Ländern von vielen Menschen gelesen wird. Ein Beispiel: Sie sprechen Russisch und leben in Deutschland, Ihre Verwandten leben in den USA und ihre Kinder oder Enkelkinder sprechen nur Englisch. Dann können wir Ihre Geschichte in russischer Sprache verfassen und ins Deutsche und Englische übersetzen.

Senden Sie uns Ihre Anfrage an unsere E-Mail-Adresse alexander.kobrin@contempostory.com und wir unterbreiten Ihnen ein Angebot.

Ihre Anfrage umfasst bitte Folgendes:

  • Notizen des Gesprächs,
  • Fotos und andere Dokumente zur Geschichte,
  • Angabe der gewünschten Fremdsprachen für die mögliche Übersetzung der Kurzgeschichte,
  • gewünschte Zahl der Exemplare des Buches (Broschüre mit weichem Umschlag).
  • Persönliche Daten des Einfachen Helden:
  • Vorname, Nachname,
  • Geburtsdatum und Geburtsort,
  • Familienstand, Zahl der Kinder oder Enkel (falls vorhanden),
  • Hobby oder ein wesentliches Detail aus der Biographie.

Ihre persönlichen Daten für die Auftragsdurchführung:

  • Vorname, Nachname,
  • Geburtsdatum und Geburtsort,
  • Postadresse.

Unser Angebot an Sie

Individuell und nachvollziehbar

Wir berechnen den Preis für die Durchführung des Auftrages auf Grundlage der Dokumente und Informationen in Ihrer Anfrage. Dabei berücksichtigen wir die Qualität und den Umfang der Notizen, die Komplexität der Geschichte, die Zahl der Fremdsprachen für eine gewünschte Übersetzung sowie die Druck- und Versandkosten. Wir senden Ihnen per E-Mail Ihr individuelles Angebot zu, das für 14 Kalendertage ab dem Tag der Absendung Gültigkeit besitzt.

Ihre Geschichte ist unser Auftrag

Ihr Auftrag kommt zustande, indem Sie unser Angebot ausdrücklich annehmen und uns einen formlosen Auftrag an unsere E-Mail-Adresse alexander.kobrin@contempostory.com senden. Wir stellen Ihnen anschließend per E-Mail eine Rechnung zu und schreiben die Kurzgeschichte. Ihre Kurzgeschichte wird als Broschüre mit weichem Umschlag gedruckt und kommt per Post zu Ihnen nach Hause.

Wie erscheint Einfacher Held vorm Publikum? Wenn Sie bei uns nicht explizit ein Märchen bestellen, sollte die Kurzgeschichte Ihren Freund oder Verwandten nicht besser und nicht schlechter darstellen, als er oder sie tatsächlich ist. Allerdings darf die Geschichte ihm oder ihr nicht schaden oder kompromittierend wirken.

Wie viel kostet es, in die Geschichte einzugehen? Die Freude des geliebten Menschen beim Lesen der eigenen Geschichte, Ihr Stolz auf sich selbst, die Gewissheit, dass sich die vielen Anstrengungen gelohnt haben, und auch die Kurzgeschichte selbst – das alles wird unbezahlbar sein. Doch die Arbeit an der Kurzgeschichte kostet Geld.

Wie arbeiten wir an einer Kurzgeschichte?
  • Unsere Autoren schreiben in der Regel in ihren Muttersprachen.
  • Unsere Projektmanager begleiten Aufträge von der Anfrage bis zum Versand.
  • Unsere Lektoren übernehmen das Lektorat des Textes, sorgen für einen angemessenen Stil und stellen die Logik sowie Ästhetik des Textes sicher. Sie nehmen notwendige Änderungen vor, ohne dabei die Tatsachen zu verzerren.
  • Unsere Korrektoren prüfen den Text auf grammatikalische und orthografische Richtigkeit.
  • Unsere Übersetzer übersetzen in alle Weltsprachen, wobei sie in der Regel in ihre Muttersprachen übertragen.
Was sollten Sie in der Kurzgeschichte überprüfen? Sie können die Richtigkeit, den Kontext der Aussagen und die Erfüllung des geplanten Zwecks Ihrer Kurzgeschichte überprüfen, bevor diese gedruckt wird. Zeigen Sie die Geschichte unbedingt Ihrem Gesprächspartner und die Übersetzungen Ihren bekannten Muttersprachlern, um mögliche Fehler darin zu finden und zu beseitigen.